Mitglied Nr. 1127 des 

 

  • Startseite
  • News
  • Mitglieder
  • Biografie
    1972- 1999

    2000- .......
  • Aufgaben
  • Projekte
  • Tipps & Tricks
  • Franks- Lokschuppen Schwerin
  • Bildergalerie
  • Links
  • Termine
  • Impressum
  • E-Mail
  • Sponsoren
  •  Counter

    Projekte

    Thema der Ausstellungen ist die Geschichte der Eisenbahn anlässlich der Streckenstillegung der Strecke Wismar - Sternberg über Neukloster und Blankenberg. Es soll mit einigen Teilen an die Strecke erinnert werden, da die DB AG mit dem Rückbau begonnen hat. Der Bahnhof Blankenberg ist jetzt ein nackter Bahnhof, wo nur noch die Bahnsteiggleise liegen.


    Bahnhof Blankenberg im März 2002

    In Wismar hat bereits der Rückbau der Gleisanlagen begonnen, ein Bahnübergang in der Poeler Straße ist auch schon außer Betrieb (am heutigen ZOB). 

     

     

    Bahnhof "Blankenberg" (H0) (original Modell der 70-iger Jahre) bestehend aus 10 Modulteilen in zwei Aufbauvarianten
    Zur Zeit ist das Bahnhofsmodell im Umbau auf Lichtsignale, da die Flügelsignale nicht den Ausstellungsbetrieb gewachsen sind.

    gesamte Gleislänge 53,67 m

    Gesamtfläche ca. 10,5 qm


    oder so


    Die folgenden Bilder dienen zum Vergleich.

     Das Original (2003 schon neue Fenster) Das Modell

     

    Bahnbetriebswerk "Wismar" (H0) (original Modell in Privatinitiative auch 70-iger Jahre) bestehen aus

    5 Modulteilen und es könnten 14 werden

    gesamte Gleislänge 49,09 m

    Gesamtfläche ca. 6,4 qm

    Und so kann das Bahnbetriebswerk Wismar mit Bahnhof Wismar mal aussehen wenn es fertig ist und die finanziellen Mittel reichen. Der Umbau erfolg in drei Stufen. Die Stufen 1 und 2 sind schon  in Arbeit. 

    Stufe 1) 
     so ist das Bw zur Zeit auf Ausstellungen zusehen

    Stufe 2) für Ausstellungen

    Stufe 3) und geplantes Ende


    Bahnhof "Warin"  (H0) entsteht durch 2 Vereinsmitglieder in privater Finanzierung
    Hierzu werden aber noch Unterlagen gesucht.
     


    Das Vergleichsbild aus dem Jahre 1986 gibt es hier: 

     

    Bahnhof "Langenhagen" (H0) bestehen aus 5 Modulteilen

    gesamte Gleislänge 17,95 m

    Gesamtfläche ca. 3,5 qm  

    Dieser Bahnhof hat kein Vorbild nur der Name ist ausgeliehen.


    Streckenmodule : H0

    Eckmodule 90°  2 gleisig  3 Stück > werden gegen neu 45° Module ausgetauscht (10 St.) 4 Stück fertig

    Eckmodul   90°  1 gleisig  1 Stück > werden gegen neu 45° Module ausgetauscht (6 St.) 4 Stück fertig

    Wendeschleifen 2 gleisig  2 Stück > eine mit Anschluss Nebenbahn

    Wendeschleife   1 gleisig  1 Stück (kann als eigenständige Anlage betrieben werden) 

    Wendeschleife  1 oder 2 gleisig verwendbar 1. Teil mit Faller- Car- System 

    Gerade Module  2 gleisig  2 Stück  (1,2 m lang)  

    Gerades Modul 2gleisig mit Gleiswechsel 1 Stück (1,2 m lang)

    Gerade Module  2 gleisig  2 Stück  (1,5 m lang) (eins ist Brückenbaustelle und das zweite Blockstelle)

    Gerades Modul  1 gleisig  2 Stück  (1,225 m lang)

    eine Kehrschleife mit Vorbereitung für einen Schattenbahnhof




    Übergang für den Clubraum  zwischen Blankenberg und Wismar . Nach dem Umbau können wir den Übergang  jetzt auch auf Ausstellungen mit nutzen.

    Gesamte Gleislänge der Streckenmodule beträgt  79,83 m.  

    Die gesamte Gleislänge aller Module beträgt  200,54 m und entspricht in der Natur ca. 16,63 km.

    Die Anlagenteile sind im Maßstab 1:87 aufgebaut und entsprechen der Spurweite HO. 

    Bahnhöfe in Planung:

    Bahnhof  "Neukloster" . In Planung für den Neuaufbau..

    Schattenbahnhof für die Hauptbahn oder für den Unterbau am Bf Blankenberg (bereits in Bau)

     


    Dauerleihgaben:


    Dömitzer Elbbrücke:
    Das Modell der Dömitzer Brücke haben wir vom Erbauer Herrn Westphal aus Schwerin erhalten und haben es jetzt mit dem vierten Teil ergänzt.

    Es wird dann jetzt auch im Aufbau geändert, so das sie für HO und TT eingesetzt werden kann. Dieses ist durch ein Dreischienengleis möglich.

    Bahnhof Kröpelin:

    Das Modell ist von Mathias Happke (Eisenbahnfreunde Wismar)


    Modulköpfe:

     


    Update vom 22.09.2014